Pulsatilla

Wiesenküchenschelle

Wirkt bevorzugt auf Zentralnervensystem, Gebärmutter, Eierstöcke, Magen-Darmkanal, Leber und Gallenblase, alle Schleimhäute, Pfortader und peripheres Venensystem, Muskeln und Gelenke. 

Passt besonders zu milden, äusserst gefühlvollen, launischen Menschen. 
Himmelhoch jauchzend, dann zu Tode betrübt. Weint sofort(bes. beim Reden von den Beschwerden) und erträgt Kummer im Stillen. Blonde, hellhäutige und blauäugige reagieren besonders gut. 

Hauptindikationen: Wankelmütigkeit. Asthma* bei Kindern mit Hautausschlägen. 
Neigung zu Erkältungen, Hinterkopfschmerz,Mittelohrentzündungen*, Magen-Darmerkrankungen, Leber-Gallenstörungen, Blasenentzündungen, Erkrankungen der Geschlechtsorgane*, Prostataentzündung*, Venenbeschwerden, venöse Stauungen durch Röntgenbestrahlung (Krebsbestrahlung), Muskel- und Gelenkrheuma.

 

Besonders wichtig für die Mittelwahl

Folgen von nassen, kalten Füssen, unterdrückten Absonderungen (Schweiss,Menstruation, Tripper) / Entfernung der Gebärmutter vor den Wechseljahren. 

Symptome: Kinder werden anhänglich, suchen Trost, hängen immer an Mutters Schürzenzipfel, Heimweh. Schüchtern, ängstlich (besonders, wenn abends alleine). Angst, Furcht in geschlossenen Räumen. Traurig, schwermütig vor der Menstruation. Unbeständig, wechselhaft wie das Wetter im April (Gemüt, Symptome, Ort der Beschwerden). Kinder sind abends hellwach, schreien im Schlaf / Schwindel und Hitzewallungen in den Wechseljahren. Kopfschmerzen von geistiger Anstrengung (Schulkinder) / Entzündungen des Mittelohrs, der Augenbindehaut und der Augenlider (Gerstenkörner) / Schnupfen, Nase mal verstopft, mal frei. Mal linke, mal rechte Nasenseite verstopft / Trockener Mund ohne Durst / Verdauungsstörungen nach fetten Speisen / Die Regel bleibt aus (z.B. durch nasse Füsse) oder ist verspätet und eher schwach / Blasenentzündung nach durchnässten Füssen / Frostbeulen / Krampfadern (besonders während der Schwangerschaft und in der Hitze).

Allgemeines: Verlangen ins Freie, an die frische Luft zu gehen 
(äussere Hitze ist unerträglich) / Hitzegefühl nachts, schwitzt nur an einer Körperhälfte, Hände und Füsse kalt oder heisse Füsse (streckt sie aus dem Bett) / Die Absonderungen (Nasen-, Augensekret, Auswurf, Ausfluss) sind mild (nicht wundmachend), cremeartig und gelblich / Abneigung gegen fette, warme Nahrung, Tabakrauch.

Modalitäten: Schlimmer durch Brot, Glacé (Eis), Hitze, warme geschlossene Zimmer (trotz Frostigkeit), Berührung (Haare), Ruhen, Reiben, langes Stehen, vor der Menstruation. 

Fette Speisen (Rahm, Schweinefleisch, Patisserie, Butter, Eier) werden schlecht vertragen. Durch körperliche Anstrengung (Husten, Venenbeschwerden). Durch Hängenlassen der Beine, Tieflagern des Kopfes. Bei Vollmond. 
Besser durch Kälte, frische Luft, fortgesetzte, gemütliche Bewegung, Trösten (Depression).

 

Dies ist ein Arzneimittel. Lassen Sie sich beraten.

 

* = Selbstbehandlung nur in Absprache mit der Ärztin, mit dem Arzt und als erste Hilfe.