Rhus toxicodendron

Giftsumach 

Wirkt bevorzugt auf Muskeln, Sehnen, Sehnenscheide, Bänder, Haut, Schleimhäute, Magen-Darmkanal, zentrales Nervensystem. 

Hauptindikationen: Neuralgien. Nackensteife*. Kiefergelenkschmerzen. Grippe. Zerrungen, Verrenkungen, Verletzungen (Unfall, Operation) von Sehnen, Muskeln und Bändern, Sommerdurchfall, Gelenkrheuma, Hexenschuss, Ischias. Windpocken. Bläschenausschläge (Herpes). 


Besonders wichtig für die Mittelwahl

Folgen von Zugluft und feuchter Kälte oder Durchnässung / Überanstrengung und Überheben / Beschwerden nach Operationen. 

Symptome: Angst, Furcht im Bett, im Hause, muss entfliehen / Grippe mit Gliederschmerzen und Bewegungsdrang, benebelter, schwerer Kopf / Schmerzende, knackende Kiefergelenke. Nervenschmerzen im Kopf (Gesicht, Zähne, „ganzer Kopf",Nacken) infolge Zugluft, kalter Nässe. Belegte Zunge, mit rotem Dreieck an der Spitze / Trockener Husten im Fieber oder beim Entblössen der Hände / Krachen und knacken der Gelenke. 
Taubheitsgefühl, Steifheit der Gelenke, Glieder / Fieberblasenund Gürtelrose*. Kalte Luft schmerzt auf der Haut. Brennende und juckende Hautausschläge (Nesselfieber, Bläschenausschläge, Herpes, Windpocken) / Kreuzschmerzen(Hexenschuss), in die Beine ausstrahlende Nervenschmerzen (Ischias). 

Allgemeines: Typisch ist die grosse Unruhe, muss sich dauernd bewegen / 
Die Schmerzen sind ziehend, reissend „wie verrenkt, rheumatisch" / Grosses Verlangen nach Milch und Milchprodukten. 

Modalitäten: Schlimmer durch Nässe, Kälte (Zugluft), Tiefatmen, Berühren kalter Gegenstände, Wetterwechsel, abends, nachts und in derRuhe. Anziehen des betroffenen Gliedes. Umschläge, Baden. Besser durch fortgesetzte Bewegung (nach anfänglicher Verschlimmerung!), Wärme.

 

Dies ist ein Arzneimittel. Lassen Sie sich beraten.

 

* = Selbstbehandlung nur in Absprache mit der Ärztin, mit dem Arzt und als erste Hilfe.