Thuja

Abendländischer Lebensbaum 

Wirkt bevorzugt auf das Zentralnervensystem, vegetatives Nervensystem, Haut, sämtliche Schleimhäute. 

Passt besonders zu zurückhaltenden, unsicheren, gewissenhaften, stets eiligen, reizbaren Leuten mit schlechtem Gedächtnis und fixen Ideen. 
Zu unruhigen, widerspenstigen, chaotischen Kindern mit schlaffem Gewebe und Fettansatz um die Hüften. 

Hauptindikationen: Chronische Anginen*, Bronchitis, Asthma*, Nebenhöhlenentzündungen*, Verstopfung oder Durchfall, Muskel- und Gelenkrheuma, Nagelwachstumsstörungen. Hautausschläge.Wucherungen auf Haut (z.B. Warzen) und Schleimhäuten(Polypen).

 

Besonders wichtig für die Mittelwahl

Folgen von Impfungen (z.B. Asthma bei Kindern) besonders nach Pockenimpfung (auch, wenn sie lange zurückliegt) / Tripper, kalter Durchnässung. 

Symptome: Verschlossen, hinterlistig, misstrauisch, kalt (hat zwei Gesichter).
Angst, sich zu bewegen, da er fürchtet auseinanderzufallen,zerbrechlich zu sein (Gefühl, Beine seien aus Glas). Fixe Idee, es gehe jemand neben ihm/ihr / Schlaflosigkeit durch schmerzhafte Erektionen. Träume von hoch oben zu fallen. 
Gedächtnisschwäche (macht deshalb Fehler beim Schreiben). Kann kaum denken, zerstreut / Kopfschmerz links erstreckt sich vom Kopf zum Hinterkopf. Kopfschmerz wie von einem Nagel (Druck bessert) / Blähungen, Gefühl, es bewege sich etwas im Bauch, „explosiver" Durchfall (bes. Abendländischer Lebensbaum (Abbildung Seite 202) nach dem Frühstück) / Harnwegentzündungen, Gefühl eines laufenden Tropfens in der Harnröhre, Harndrang, Schmerzen am Schluss des Wasserlösens, zu langes Nachtröpfeln. Harnstrahl geteilt / Übelriechender Fusschweiss / Trockene Haare, schuppige Kopfhaut. Hände, Füsse (blau) eiskalt. Haut fettig, schmutzig mit Wucherungen (z.B. Warzen, Feigwarzen, Gerstenkörner, Hämangiome, Herpesbläschen). Braune Hautflecken (Arme, Beine). Warzen sind gross, weich, blumenkohlartig, gestielt, leicht blutend (besonders auf Kinn, Nase, Augenlidern). 
Hautausschläge nur an bedeckten Körperstellen. Hautausschläge, Warzen, Polypen, Herpesbefall* undübelriechende (süssliche) Schweisse im Genital- (Geschlechtsorgane) und Afterbereich. 

Allgemeines: Schweisse an unbedeckten Körperteilen (Gesicht, Hals) 
oder am ganzen Körper mit Ausnahme des Kopfes. 
Linke Seite besonders betroffen. 

Modalitäten: Schlimmer bei Kälte (Entblössen), feuchtem Wetter, nachts, durch fette Nahrung, Zwiebeln, Tee, Kaffee. Nach Impfung. Nachmittags um 17 Uhr. Bei zunehmendem Mond. 
Besser durch Bewegung und durch wiederauftretende (evtl. unterdrückte) Absonderungen wie z.B. Schweiss, Nasenschleim, Harnröhrenfluss. Beugen (Glieder).

 

Dies ist ein Arzneimittel. Lassen Sie sich beraten.

 

* = Selbstbehandlung nur in Absprache mit der Ärztin, mit dem Arzt und als erste Hilfe.