Gelenkbeschwerden können verschiedenartig sein. Ist eine Gelenkentzündung vorhanden, spricht man von Arthritis; wenn mehrere Gelenke betroffen sind, von Polyarthritis.

Eine Arthrose liegt vor, wenn die Gelenke abgenutzt sind. Die Abnutzung von Wirbelgelenken (Rücken) wird als Spondylarthrose bezeichnet.

Gicht entsteht durch Ablagerung von harnsauren Salzen (Harnsäure) in und an den Gelenken, was zu knotenartigen Schwellungen führt.

Alle drei Formen von Gelenkbeschwerden können zu Schmerzen, Steifigkeit und Verformungen führen. Die Schmerzen können stechend, ziehend, klopfend, dumpf oder brennend sein. Einflüsse wie Berührung, Bewegung, Ruhe, Wetter, Kälte, Nässe oder Wärme können die Schmerzen lindern oder verschlimmern.

Dauerhaft erfolgreiche Behandlungen von Gelenkbeschwerden sind nur zum Teil möglich. Arthrose-Schmerzen können in der Regel gelindert, aber die Arthrose kann nicht geheilt werden. Es ist wichtig, frühzeitig die Krankheitsursachen zu behandeln, um Folgeschäden nach Möglichkeit zu verhindern oder zumindest zu verzögern. Die Homöopathie bietet zahlreiche Behandlungs-Möglichkeiten und kann auf individuelle Beschwerden eingehen.