Hämorrhoiden sind knotenartige, oft juckende und schmerzhafte Krampfadern in der Aftergegend. Äusserlich kann man sie als Schwellungen ertasten.

Da der Darmausgang mit feinen Arterien durchsetzt ist, kann beim Platzen von Hämorrhoidalknoten hellrotes Blut austreten. Nicht selten begleiten schmerzhafte Afterrisse die Hämorrhoiden, und vor allem beim Stuhlgang können krampfartige, stechende oder brennende Schmerzen auftreten. Besonders schmerzhaft ist der Vorfall (Ausstülpung) von Hämorrhoidalknoten.

Auffällig häufig leiden gestresste, gereizte, nervöse Menschen unter Hämorrhoiden.

Solche Menschen leiden oft auch unter Stuhlverstopfung, was die Hämorrhoidalbeschwerden deutlich verschlimmert.

Andauernde Hämorrhoidalbeschwerden können einen operativen Eingriff (Verödung) erfordern. Dies sollte man durch konsequent durchgeführte Behandlungen und Veränderungen in der Lebensweise (Stressabbau) möglichst verhindern.

Häufig leiden schwangere Frauen unter Hämorrhoiden, weil die Hormonumstellung zu Verstopfung führt. In den allermeisten Fällen bilden sich Hämorrhoiden nach der Geburt rasch wieder zurück.

 

Nützliche Hinweise

  • Vermeiden Sie Stresssituationen, lösen Sie Probleme und Konflikte.
  • Akzeptieren Sie unabänderliche Umstände.
  • Gönnen Sie sich täglich etwas, auf das Sie sich freuen können.
  • Meiden Sie Nervenreizmittel, wie Kaffee, Cola und Alkohol, da sie Verstopfung fördern können.
  • Essen Sie täglich faserreiche Nahrungsmittel, wie Obst, Salat, Gemüse und Vollkorngetreide und nehmen Sie täglich 2 bis 3 Liter Flüssigkeit zu sich.
  • Lassen Sie sich bezüglich Ernährung in der Reformabteilung Ihrer Apotheke oder Drogerie oder im Reformhaus beraten.
  • Treiben Sie regelmässig Sport.
  • Bei chronischen Beschwerden kann ein Dusch-WC gute Dienste leisten. Ihr Sanitärinstallateur berät Sie gerne.
  • Sitzbäder mit Kamille und Eichenrinde können Beschwerden lindern: 50 Gramm Kamille mit ½ Liter Wasser übergiessen und 10 Minuten ziehen lassen, 150g Eichenrinde mit ½ Liter Wasser 5 Minuten kochen, die beiden abgesiebten Flüssigkeiten dem ca. 37°C warmen Badewasser zugeben, Badedauer 20 Minuten.