Entzündete, schlecht heilende oder verhärtete Narben können zum Dauerproblem und nicht selten zu einem verlässlichen «Wetterpropheten» werden. Eine gute Narbenpflege lohnt sich also nicht nur, um eine «schöne» Narbe zu erhalten, sondern vor allem auch um Schwierigkeiten zu verhindern oder zu vermindern. Beugen Sie vor, indem Sie frühzeitig mit der Narbenpflege beginnen.

Frische Narben sollten mit einer geeigneten Salbe täglich einmal leicht massiert werden, bis die Narbe flach und geschmeidig ist. Dies ist besonders wichtig bei grossen Narben oder bei Narben, die einen Körperteil umfassen und dadurch einengen können. Biologische Heilmittel können die Narbenbildung ebenfalls günstig beeinflussen. Allerdings ist eine monatelange Behandlung nötig.

 

Nützliche Hinweise

  • Fördern Sie die Bildung von weichen, elastischen Narben, indem Sie bei Verletzungen und Wunden stets Similasan homöopathisches Arzneimittel bei Verletzungen Globuli einnehmen und Similasan Calendula Salbe für die äusserliche Behandlung einsetzen.
  • Sprechen Sie bei frischen Narben mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt ab, wann Sie mit der äusserlichen Behandlung anfangen dürfen.
  • Narben, besonders frische, müssen vor Sonneneinstrahlung gut geschützt werden. Verwenden Sie einen Sonnenschutz mit sehr hohem Schutzfaktor, am besten mit Mikropigmenten.
  • Behandeln Sie Brandwunden homöopathisch, um Narben zu verhindern. Auch eine nachträgliche Behandlung (nach den ärztlichen Erste-Hilfe-Massnahmen) mit Homöopathika kann sich sehr lohnen!