Mit Homöopathie fit durch den Winter

Es ist soweit: Die Tage sind kurz und dunkel, draussen ist es kalt und nass. Vielen schlägt diese dunkle, trübe Zeit aufs Gemüt und wenn die Stimmung im Keller ist, leidet auch das Abwehrsystem. So sind Tür und Tor für grippale Infekte geöffnet.

Das erste Symptom einer Erkältung ist oft das subjektive Empfinden zu frösteln. Weitere Vorboten sind ein kratzender Hals oder Kopf- und Gliederschmerzen. Je rascher das Immunsystem in Schwung kommt, desto grösser ist die Chance, dass es bei diesen Symptomen bleibt und die Krankheit gar nicht erst ausbricht. Homöopathische Arzneimittel wirken in Harmonie mit dem Immunsystem und ermöglichen damit eine rasche und natürliche Wiederherstellung der Gesundheit.

Echinacea bringt das Immunsystem in Schwung

Wer anfällig ist auf Erkältungskrankheiten, hat oft eine geschwächte Infektionsabwehr (Immunschwäche). Echinacea stimuliert das Immunsystem und ist eine gute Möglichkeit, einer Erkältung oder Grippe vorzubeugen.In der Pflanzenheilkunde zählt der Sonnenhut zu den bekanntesten Arzneipflanzen zur Vorbeugung von Grippe und Erkältung. Weniger bekannt ist, dass auch homöopathische Echinacea-Zubereitungen für denselben Zweck eingesetzt werden können. Gegenüber den Frischpflanzenzubereitungen - den Urtinkturen - weisen sie einige Vorteile auf. Echinacea gehört zur Pflanzenfamilie der Korbblütler, auch Asteraceen genannt. Diese Pflanzenfamilie kann bei empfindlichen Personen allergische Reaktionen auslösen. Homöopathische Zubereitungen sind der Urtinktur vorzuziehen, da bei genügend hoher Potenzierung kein Allergierisiko und keine Gefahr von Neben- oder Wechselwirkungen bestehen.  Homöopathische Echinacea-Zubereitungen sind zudem geschmacksneutral.

 

Diese Heilmittel sollten stets in Ihrer Hausapotheke bereit stehen

Grippeerkrankungen treten oft plötzlich auf. Wenn es sie erwischt hat, ist es wichtig ist, solche Infekte nicht mit „gewaltiger“ Medizin zu unterdrücken. Man sollte sich etwas Ruhe gönnen, sich an der Wärme aufhalten und genügend Flüssigkeit zuführen – und die wichtigsten homöopathischen Grippe- und Erkältungsmittel in der Hausapotheke vorrätig haben:

Solange die Symptome der Erkältung und Grippe noch unklar sind: Similasan Echinacea zur Steigerung der Abwehrkräfte). Wenn Sie jede Grippe „mitmachen", können Sie in Zeiten erhöhter Ansteckungsgefahr Similasan Echinacea vorbeugend einnehmen.

Ab den erste Symptomen und bei akuter Grippe: Similasan Grippe und Erkältung (Erkältungskrankheiten mit Halsweh, Husten und Schnupfen)

Wenn es kratzt im Hals: Similasan Spray bei Mund- und Halsentzündungen (akute, schmerzhafte Entzündungen im Mund und im Hals)

Wenn die Nase läuft: Similasan Schnupfenspray (Erkältungsschnupfen, Fliess- oder Stockschnupfen)

Bei Husten: Zuerst Similasan Globuli bei Reizhusten (Hustenanfälle, besonders nachts) und dann zum Schleimlösen Similasan Globuli bei Husten mit Verschleimung (akuter und chronischer Bronchialhusten mit zähem, festsitzendem Schleim)

Tipp: Sanfte Reinigung und Pflege der Nasenschleimhäute

Trockene Schleimhäute sind ein guter Boden für Grippe- und Erkältungsviren. Beugen Sie vor, indem Sie die Schleimhäute feucht halten:

  • Räume nicht überheizen. 20 bis 21 Grad Raumtemperatur genügen.
  • Befeuchten Sie die Raumluft mit einem Luftbefeuchter. Optimal sind ca. 45 Prozent relative Luftfeuchtigkeit.
  • Befeuchten und spülen Sie Ihre Nase täglich mehrmals mit Simalaya Nasen-Dusche oder Simalaya Nasen-Befeuchter. Das darin enthaltene Salz vom Himalaya und der wohltuende Extrakt der Wiesenküchenschelle reinigen und pflegen sanft Nasenhöhlen und Schleimhäute. Auch zäher Schleim verflüssigt sich, so dass er abfliessen kann, und Krusten sich lösen können.
  • Balsam für die Nase: Wunde Naseneingänge oder Krustenbildung in der Nase sind häufige Begleiterscheinungen bei Schnupfen. Similasan Nasen-Wundsalbe ist Balsam für die Nase und beseitigt diese Probleme rasch.

 

Weitere Information zu den Produkten finden Sie unter der Rubrik Produkteliste A-Z.