Heuschnupfen - alle Jahre wieder

Endlich Frühling! Warme Sonnenstrahlen streicheln die Haut – und Pollen kitzeln die Nase. Wenn der Frühling in der Luft liegt, beginnt für Heuschnupfen-Geplagte eine anstrengende Zeit mit Niesattacken, laufender Nase und tränenden Augen.

Die Zahl der Menschen, die an Allergien leiden, hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. In der Schweiz sind rund 1,2 Millionen Menschen betroffen, also etwa jeder Fünfte. Frauen häufiger als Männer und immer öfter auch Kinder. Einer der Gründe für diesen Anstieg wird in der übertriebenen Hygiene in den westlichen Industrienationen vermutet, die dazu führt, dass das Immunsystem nicht trainiert wird.

 

Sobald die Temperaturen steigen, wirbeln Pollen durch die Luft

Viele Pollen haben im Frühjahr und/oder Sommer „Hochsaison“. Grundsätzlich reicht die Heuschnupfensaison aber von März bis in den Spätsommer hinein. Und auch in warmen Wintermonaten können Pollen unterwegs sein.

 

Die Symptome können im Alltag zur Belastungsprobe werden

Bei den Betroffenen kann sich das Leiden ganz unterschiedlich äussern. Die häufigsten Beschwerden sind Niesattacken, Fliessschnupfen (Rhinitis), eine verstopfte Nase, juckende und tränende Augen mit Rötungen und Schwellungen sowie Juckreiz in Gaumen, Nase und Ohren. Angestauter Schleim in den Nasennebenhöhlen kann in der Folge zu Kiefer- und Kopfschmerzen führen. Und letztlich kann sich eine über längere Zeit unbehandelte Pollenallergie zu einem allergischen Asthma entwickeln, der sogenannte Etagenwechsel. Immer aber sind die Beschwerden stark einschränkend und können die Lebensqualität erheblich mindern.

 

Homöopathie als Chance

Die homöopathische Selbstbehandlung hat sich zur Bekämpfung der Symptome von Heuschnupfen gut bewährt. Bei akuten Beschwerden bringen homöopathische Heilmittel meistens eine rasche Linderung. Homöopathische Heilmittel können auch ergänzend zu anderen Medikamenten eingesetzt werden. Oft kann damit der Einsatz von Cortison- oder Antihistamin-Präparaten eingeschränkt werden.

Aus dem Hause Similasan stehen verschiedene Mittel zur Wahl. Je nachdem, welche Beschwerden besonders ausgeprägt sind, werden gezielt gewählte Wirkstoff-Kombinationen mit Euphrasia (Augentrost), Allium cepa (Zwiebel), Cardiospermum (Herzsamen), Luffa Kürbisschwämmchen), Sabadilla (Läusekraut), Galphimia (kleiner Goldregen), Ambrosia-Pollen oder Pollen graminis (Wiesenknäuelkraut) eingesetzt.

 

Was Heuschnupfen-Geplagte gegen ihre Beschwerden tun können

Similasan Heuschnupfen Nr. 1 ist das Basismittel bei Heuschnupfen. Die ausgewogene Kombination der Wirkstoffe hilft bei Heuschnupfen mit Augenbrennen, Tränenfluss, Anschwellen der Nasen- und Augenschleimhäute, Jucken in der Nase und Druckgefühl in der Stirn. Similasan Schnupfenspray eignet sich zusätzlich zur lokalen Anwendung bei laufender Nase (Fliessschnupfen).

Similasan Heuschnupfen Nr. 2 enthält als Wirkstoff Ambrosia-Pollen. Es lindert Heuschnupfensymptome (triefende, juckende Nase), die durch Blütenpollen ausgelöst werden und Atemschwierigkeiten mit einschliessen. Besonders hilfreich ist das Mittel auch bei Reizungen der Augenschleimhaut mit sehr starkem Juckreiz.

Similasan Heuschnupfen Nr. 3 wird bei Heuschnupfen durch Gräser-Pollen eingesetzt.

Die Bindehaut, welche die Augen umgibt, ist bei einer allergischen Reaktion oft besonders betroffen. Die Augen sind geschwollen und gerötet, tränen und jucken. Auch wenn es schwer fällt, sollte man unbedingt vermeiden, die Augen zu reiben. Hier hilft Similasan Allergisch reagierende Augen. Da viele Pollen an den Lidrändern haften und so bei jedem Lidschlag die Augen reizen, ist es hilfreich, zur täglichen Lidrandpflege sowie Lidrandhygiene die Lidränder 2x täglich mit Similasan BlephaCura Liquid zu reinigen. Bei extrem starkem Pollenflug empfiehlt es sich, diesen Vorgang auch noch mittags zu wiederholen.

 

Zusatztipps

Experten empfehlen, die Nase regelmässig mit einer Salzwasserlösung zu spülen, um sie von Pollen und Staub zu befreien. Die Beschwerden bei Heuschnupfen lassen sich damit spürbar verbessern.

Mit der extra-milden Lösung der Simalaya Nasen-Dusche können Sie die empfindliche Nasenschleimhaut sanft und schonend reinigen und pflegen. Simalaya ist frei von Konservierungsstoffen und enthält neben hochgereinigtem Wasser erstmals eine ausgewogene, standardisierte Mischung von zwei ursprünglichen und naturbelassenen Himalaya-Salzen, die wertvolle Mineralien und Spurenelemente enthalten, die für die Pflege der Nasenschleimhäute besonders geeignet sind. Zur Unterstützung der wohltuenden Wirkung ist ausserdem ein stark verdünnter Pflanzenauszug aus der Wiesenküchenschelle (Pulsatilla pratensis) enthalten. Die bekannte und bewährte einheimische Pflanze wird dank ihrem grossen Wirkungsspektrum seit Jahrhunderten in der Gesundheitspflege geschätzt und eingesetzt.

 

Weitere Informationen zu den Produkten finden Sie unter der Rubrik Produkteliste A-Z